Der Herr da im Spiegel

(text: Gerd Köster/Arno Steffen)

 

Er ist der Herr da im Spiegel

Er ist böse und wild erregt un wund

Zeuge der Ewigkeit

Satan der Himmel in Stücke reisst

 

Er ist der Herr da im Spiegel

Er ist eitel und stolz begabt und vertraut

Schöpfer der Dunkelheit

Jenseits von Zweifeln frei von Angst

 

            Hörst du wie sanft er dich beschwört

            Fühlst du wie mild er dich betört

            Wie er sein Gesicht nach aussen kehrt

            Er streichelt die Nerven

 

Der Herr da im Spiegel

Er ist hier und ist jetzt für immer jung

Dämon für alle Zeit

Rebell der alle Masken kennt

 

            Hörst du wie sanft er dich beschwört

            Fühlst du wie mild er dich betört

            Wie er sein Gesicht nach aussen kehrt

            Er streichelt die Nerven

 

Er ist der Herr da im Spiegel

Er ist böse und wild erregt und wund

Zeuge der Ewigkeit

Satan der Himmel in Stücke reisst

 

Der Herr da im Spiegel

Er ist eitel und stolz begabt und vertraut

Schöpfer der Dunkelheit

Jenseits von Zweifeln frei von Angst

Der Herr da im Spiegel