Fliegen

(text: dirk raulf)

 

wenn dein lied dich nicht mehr singt

wenn der wein dich nicht mehr trinkt

deine idee dich nicht mehr verschlingt

wenn dein stein nicht mehr im meer versinkt

der sand deiner uhr nicht mehr verrinnt

 

wenn dein buch dich nicht mehr liest

deine lippe dich nicht küsst

dein gedächtnis dich vergisst

keine frau dich mehr vermisst

wenn dein spiegel dich nicht sieht

wenn geschehenes nicht geschieht

selbst misslungenes nicht missriet

 

wenn dein feuer dich nicht brennt

wenn dein passbild dich nicht kennt

deine stimme deinen namen nicht mehr nennt

wenn dein witz dich verlacht

deine lust dich lustlos macht

deine träne dich nicht weint

deine sonne dich nicht scheint

 

           

wir können nicht mehr fliegen

            niemand und nichts genügen

            die angst nicht mehr besiegen

            wir können nicht mehr lügen

 

wenn dein wort dich nicht erzählt

wenn dein arm dich nicht mehr hält

wenn der schmerz dich nicht mehr quält

keine arbeit dich beseelt

wenn kein kind dich fragt

und kein säufer dir die wahrheit sagt

wenn deine ganze konstruktion zerfällt

 

wenn dein traum dich nicht mehr träumt

die illusion dich nicht verneint

keine geliebte kein konzert versäumt

wenn der schlaf dich nicht sucht

wenn der fluch dich nicht verflucht

wenn dein brief dich nicht mehr schreibt

deine zeit dir nicht mehr bleibt

 

            wir können nicht mehr fliegen

            uns an die winde schmiegen

            nicht ohne mühe lieben

            wir können nicht mehr fliegen

           

            wir können nicht mehr lügen

            die angst nicht mehr besiegen

            niemand und nichts genügen

            wir können nicht mehr fliegen

 

wenn der schatten dich nicht kühlt

dein gefühl dich nicht mehr fühlt

wenn die leere die dich füllt

deine blösse nur verhüllt

wenn die musik dich nicht mehr spielt

 

wenn dein wissen nichts mehr weiss

der gedanke geht im kreis

wenn dein hass dich nicht erregt

dich kein drama mehr bewegt

wenn der anfang nicht beginnt

und das ende kein ende nimmt

 

            wir können nicht mehr fliegen

            uns an die winde schmiegen

            nicht ohne mühe lieben

            wir können nicht mehr fliegen

 

            wir können nicht mehr lügen

            die angst nicht mehr besiegen

            niemand und nichts genügen

            wir können nicht mehr fliegen